Trends verwenden

Neben der Möglichkeit, jeden Morgen nach dem Aufstehen tägliche Einblicke zu erhalten oder auf den wöchentlichen Bericht zu warten, bietet Oura die Funktion „Trends“, die Schlaf-, Tagesform- und Aktivitätsmuster aufzeigt. Mit den täglichen, wöchentlichen und monatlichen Trendansichten kannst du deinen persönlichen Messwerten auf den Grund gehen und sehen, wie sie sich im Laufe der Zeit verändern bzw. verbessern.

Darüber hinaus bietet Oura dir eine vereinfachte Trendübersicht von drei der aussagekräftigsten Messparameter: Herzfrequenzvariabilität Icon_HRV.png, Körpertemperatur Icon_Temperature.png und Schlafenszeit Icon_ZZZ.png. Diese findest du in der oberen Hälfte des Bildschirms „Trends“ Icon_Trends.png. Der Zugriff erfolgt wie im Abschnitt „Trends Icon_Trends.png in der Oura-App anzeigen“ weiter unten beschrieben. Alle anderen Messparameter für Schlaf, Tagesform und Aktivität kannst du über die Schaltflächen in der unteren Hälfte des Bildschirms aufrufen.

Use_Trends_1_GER.png

Im Folgenden erläutern wir, wie du mit der Verwendung der Trendfunktion in der Oura-App beginnen kannst. Wir gehen auch darauf ein, wie Tags in den Trendansichten dir helfen können, deine Schlafqualität, deine Erholung oder deine tägliche Aktivität zu verbessern.

Situationen, in denen du Trends verwenden könntest

In den folgenden Situationen solltest du dir deine Trends einmal näher ansehen. Wenn du dir ähnliche Fragen wie die in den Beispielen stellst, können deine Trends möglicherweise Aufschluss geben.

Du fühlst dich ungewöhnlich müde und fragst dich: Hat meine Gesamtschlafzeit, Tiefschlafzeit oder Schlaf-Effizienz in den vergangenen Tagen abgenommen und könnte das eine Rolle spielen? Oder ist meine Herzfrequenzvariabilität im Abwärtstrend, was auf eine gehemmte Erholung meines Körpers hindeuten könnte?

Du bewegst dich außerhalb deiner normalen Schlafroutine und möchtest erfahren, wie sich deine Schlafenszeit im Laufe des vergangenen Monats verändert hat.

Du spürst, dass du krank wirst, und möchtest Folgendes wissen: Ist meine Körpertemperatur allmählich auf einen Wert über meinem Normalwert gestiegen oder hat sich meine Tagesformbewertung im Verlauf der letzten Woche allmählich verschlechtert?

Trends Icon_Trends.png in der Oura-App anzeigen

1. Gehe zum Menü Icon_Bars.png oben links in der Startansicht Icon_Home.png.

2. Tippe auf „Trends“ Icon_Trends.png.

3. Tippe oben auf dem Bildschirm auf „Herzfrequenzvariabilität“, „Temperatur“ oder „Schlafenszeit“, um einen kurzen Einblick in einen der aussagekräftigsten Messparameter von Oura zu erhalten.

• Deine Herzfrequenzvariabilitäts- und Schlafenszeit-Trends werden in der wöchentlichen Ansicht dargestellt und zeigen deine durchschnittliche HFV und Schlafenszeit der letzten 7 Tage.

*Der Trendpfeil für HFV zeigt an, ob deine durchschnittliche HFV der letzten 7 Tage im Vergleich zum 7-Tage-Zeitraum davor im Aufwärts- oder Abwärtstrend liegt.

*Der Trendpfeil für die Schlafenszeit gibt an, ob deine durchschnittliche Schlafenszeit der letzten 7 Tage im Vergleich zu den 7 Tagen davor früher oder später liegt.

• Dein Temperaturtrend wird in der täglichen Ansicht angezeigt, da die Schwankungen von Tag zu Tag am aussagekräftigsten für diesen Parameter sind.

*Der Trendpfeil zeigt an, ob deine Körpertemperatur im Vergleich zum Vortag gestiegen oder gesunken ist.

4. Tippe auf „Schlaf“, „Tagesform“ oder „Aktivität“ am unteren Bildschirmrand, um auf die anderen von der Oura-App erfassten Metriken zuzugreifen.

• Hier kannst du auf einen beliebigen Messparameter tippen (z. B. „Erreichung des Aktivitätsziels“).

Tippe auf „Täglich“, „Wöchentlich“ oder „Monatlich“, um deine Daten in der gewünschten Ansicht anzuzeigen.

Use_Trends_2_GER.png

Tags Icon_Tag_Outline.png in Trends verwenden

Hast du dir schon einmal die Trends in der Oura-App angesehen und die Option „Tags und Aktivitäten“ unter der Trendlinie bemerkt? Dann hast du dich vielleicht gefragt, was es damit auf sich hat. Kurz gesagt sind Tags eine Möglichkeit, Zusammenhänge zwischen Verhaltensweisen und täglichen Handlungen und den Schlaf-, Tagesform- und Aktivitätstrends bestimmter Zeiträume aufzudecken.

Durch das Hinzufügen von Tags kannst du ermitteln, welche Aktivitäten oder Gewohnheiten zu Einbrüchen, Spitzen oder Stabilität in deinen Trendlinien führen. Die kombinierte Betrachtung von Tags und Trends ermöglicht es dir zu ergründen, wie sich dein Verhalten auf deine Gesundheitsdaten auswirkt. Durch die Verwendung von Tags kannst du überwachen, wie dein Handeln die in den Trends dargestellten Ergebnisse beeinflusst, und sinnvolle Wiederholungen sowie Anpassungen deines Lebensstils vornehmen.

Um einen schnellen Einstieg in die Verwendung von Tags zu bekommen, lies unseren Artikel zur Verwendung von Tags in Oura. Darin wird beschrieben, wie Tags in der Oura-App hinzugefügt und in den Trends angezeigt werden. Zudem werden bewährte Vorgehensweisen vorgestellt, die helfen, sich abzeichnende Muster in den verschiedenen Trendlinien zu erkennen.

Hinweis: Du kannst Tags auch direkt in der Trendansicht hinzufügen. Wenn du dir also deine Trends genauer ansiehst (wie oben beschrieben) und ein Datenmuster entdeckst, das dich veranlasst, über die mögliche Ursache des Anstiegs oder Abfalls in der Trendlinie nachzudenken, kannst du direkt in der Ansicht ein Tag hinzufügen. Dieser Vorgang wird ebenfalls kurz in unserem Artikel zur Verwendung von Tags erläutert, falls du mehr erfahren möchtest.

War dieser Beitrag hilfreich? 41 von 49 fanden dies hilfreich
Zurück zum Anfang