Reproduktive Gesundheit

Der Oura-Ring bietet eine wachsende Anzahl von Funktionen für die reproduktive Gesundheit, einschließlich der Periodenvorhersage (Beta) und der Integration in die Natural Cycles-App.

Periodenvorhersage (Beta)
Was ist die Periodenvorhersage in der Betaversion?
Warum ist dieses Konzept von Oura einzigartig?
So funktioniert die Periodenvorhersage (Beta)
So nutzt du die Periodenvorhersage (Beta)
So nutzt du die Periodenvorhersage optimal
Was du beachten solltest
So kannst du die Periodenvorhersage (Beta) beenden

Integration in die App Natural Cycles


Periodenvorhersage (Beta)

Was ist die Periodenvorhersage in der Betaversion?

Die Periodenvorhersage (Beta) ist die erste Funktion von Oura, die für Frauen und alle Menschen mit einem Menstruationszyklus entwickelt wurde. Die Periodenvorhersage (Beta) nutzt wichtige Biosignale, um ein dreitägiges Zeitfenster für den voraussichtlichen Beginn deines nächsten Zyklus und der Periode anzugeben. Zusätzlich zu den monatlichen Vorhersagen siehst du in der Kalenderansicht der Oura-App frühere Daten, die dir dabei helfen, deinen individuellen Zyklus und Rhythmus im Laufe der Zeit selbst zu erkennen.

Oura überwacht deine nächtliche Körpertemperatur und nutzt diese Informationen zusammen mit anderen Biosignalen wie der HFV, um eine Vorhersage zu treffen.

Die Periodenvorhersage (Beta) steht nur bei Verwendung des Oura-Rings der 3. Generation zur Verfügung.

Warum ist dieses Konzept von Oura einzigartig?

Da sich die Körpertemperatur während des Menstruationszyklus auf bestimmte Weise verändert, ist die Körpertemperatur das wichtigste Biosignal, um den monatlichen Zyklus genau zu verfolgen, vorherzusagen und darzustellen. In der ersten Hälfte des Menstruationszyklus (Follikelphase) sinkt die Körpertemperatur in der Regel. Während des Eisprungs, der im Allgemeinen um die Zyklusmitte eintritt und den Übergang von der Follikel- zur Lutealphase kennzeichnet, steigt die Körpertemperatur sprunghaft an. Während der zweiten Zyklushälfte (Lutealphase) bleibt die Körpertemperatur typischerweise leicht erhöht. Während der Regelblutung sinkt die Körpertemperatur aufgrund des Östrogenanstiegs.

Oura nutzt deine nächtliche Körpertemperatur zusammen mit anderen Biosignalen wie der HFV, um das Zeitfenster für den Periodenbeginn zu bestimmen. Das Zeitfenster der Periodenvorhersage basiert auf umfangreichen Daten, die im Laufe der Zeit und nicht nur punktuell erhoben werden. In der Vergangenheit beruhten die meisten Lösungen zur Verfolgung der Periode auf der „Kalendermethode“, bei der das Datum des Beginns der letzten Periode und eine vom Benutzer eingegebene Zykluslänge verwendet wurden, um den Beginn des nächsten Zyklus vorherzusagen. Die Periode kann sich jedoch von Zyklus zu Zyklus ändern und durch verschiedene Faktoren wie Stress, Ernährung und Krankheit beeinflusst werden.

In den ersten 60 Tagen, in denen du die Betaversion der Periodenvorhersage verwendest, nutzt Oura die Kalendermethode und die Informationen, die du zu Beginn der Teilnahme angegeben hast, für die Vorhersagen. Nach 60 Tagen basieren die Vorhersagen auf deiner Körpertemperatur, sofern du genügend nächtliche Temperaturdaten hast. Das bedeutet, dass die Zeitfenster der Vorhersage ggf. auf der Basis körperlicher Änderungen aktualisiert werden.

So funktioniert die Periodenvorhersage

Die Periodenvorhersage (Beta) funktioniert bei Personen mit natürlichen Temperaturschwankungen in ihrem Zyklus. Für die Prognose deines Periodenbeginns erfasst Oura, wie sich deine Körpertemperatur im Zyklusverlauf verändert. Darum dauert es mindestens zwei Monate, bis genug Temperaturdaten erfasst wurden, um diese in die Prognosen der Oura-App einfließen zu lassen. Wenn deine 60-tägige Erfassungsphase noch nicht abgeschlossen ist oder die natürlichen Schwankungen deiner Körpertemperatur aufgrund der Einnahme von Verhütungsmitteln oder sonstiger hormoneller Veränderungen nicht erfasst werden können, erfolgen die Vorhersagen auf der Grundlage deiner letzten Periode, deiner Zykluslänge und des bisher erfassten Rhythmus.

Die Periodenvorhersage (Beta) erkennt keine Schwangerschaften. Wenn du schwanger wirst, ist es nicht sinnvoll, die Funktion weiter zu verwenden.

So nutzt du die Periodenvorhersage (Beta)

1. Während der Einrichtung deines Oura-Rings der 3. Generation siehst du in der Startansicht Icon_Home.png eine Intro-Karte. Tippe auf eine beliebige Stelle dieser Karte oder auf „Mehr erfahren“, um zu beginnen.

mceclip0.png

2. Wenn du die Periodenvorhersage nicht sofort nutzen möchtest, kannst du sie auch später über die Einstellungen Icon_Settings.png aktivieren. Tippe dazu im Menü Icon_Bars.png in der oberen linken Ecke der Startansicht Icon_Home.png auf Einstellungen Icon_Settings.png > Periodenvorhersage > An Betaphase teilnehmen. Du kannst dich auch über das Betaprogramm informieren und Datenschutzhinweise lesen.

mceclip1.png

Einrichten

1. Nachdem du die Funktion aktiviert hast, wirst du in zwei Schritten durch die Einrichtung geführt. Anschließend bitten wir dich, ein paar Fragen zu beantworten.

2. Alle drei Fragen müssen beantwortet werden. Die Regelmäßigkeit und die Länge deines Zyklus kannst du aber auch später in den Einstellungen Icon_Settings.png ändern. Folgendes möchten wir von dir wissen:

  • Wann hat deine letzte Regelblutung begonnen? Falls du dich nicht erinnerst, kannst du das auch schätzen. 
  • Wie regelmäßig ist dein Menstruationszyklus? Zur Orientierung: Dein Menstruationszyklus beginnt am ersten Tag deiner Regelblutung und endet am Tag vor der nächsten. Im Allgemeinen beträgt die Dauer 21 bis 35 Tage.
  • Wie lange dauert dein Zyklus im Durchschnitt? Zur Orientierung: Oura bemisst die Zykluslänge vom ersten Tag deiner Regelblutung bis zum Tag vor Beginn der nächsten.

Nachdem du alle drei Fragen beantwortet hast, tippe auf „Fertig“.

Monatliche Vorhersagen erhalten

1. Die Periodenvorhersage wird in deinem Oura-Kalender Icon_Calendar.png als 3-Tage-Zeitfenster angezeigt. Um die Kalenderansicht zu öffnen, tippe in der Startansicht Icon_Home.png oben auf dem Bildschirm auf die Option „Heute“ in hellblauer Schrift.

mceclip2.png

2. Du kannst im Kalender nach oben und unten scrollen, um frühere oder kommende Monate anzuzeigen.

3. Das 3-Tage-Fenster der Prognose für den kommenden Monat ist mit einer gepunkteten Umrisslinie gekennzeichnet. Das bestätigte Startdatum des vergangenen Monats hingegen ist farblich hinterlegt. Icon_Tip__2_.png Hinweis: Aktuell kann Oura die Zyklusvorhersage einen Monat im Voraus in der Kalenderansicht Icon_Calendar.png anzeigen. Dieser Zeitraum soll in der Zukunft erweitert werden. 

Period_Prediction_4_DE.png

4. Im Verlauf deines gesamten Zyklus werden dir in der Startansicht Icon_Home.png die folgenden Benachrichtigungen angezeigt. Sie informieren dich über das Datum des voraussichtlichen Beginns und helfen Oura, die Daten in der Zukunft genauer vorherzusagen. Diese Benachrichtigungen erhältst du immer morgens in der Startansicht Icon_Home.png, wenn du die App zum ersten Mal öffnest.

Benachrichtigung sechs Tage vor dem prognostizierten Zeitfenster:

mceclip3.png

Benachrichtigung einen Tag vor dem prognostizierten Zeitfenster:

mceclip4.png

Meldung mit Bitte um Bestätigung deines Periodenbeginns. Diese Meldung wird an allen drei Tagen des Zeitfensters angezeigt, bis du deine Bestätigung übermittelst.

mceclip5.png

5. Du kannst deinen Periodenbeginn auch eingeben, nachdem du in der Startansicht Icon_Home.png unten rechts auf den +-Button getippt hast. Dies ist praktisch, falls deine Periode außerhalb des vorhergesagten 3-Tage-Zeitfensters beginnt. Da spontane Unregelmäßigkeiten nicht vorhersagbar sind, ist es besonders wichtig, sie zu erfassen. So kann Oura dich und deine Zyklustrends besser kennenlernen und die zukünftigen Prognosen werden mit der Zeit immer genauer. 

Period_Prediction_8_DE.png

2. Nachdem du entweder (1) in der Meldung der Periodenvorhersage deinen Periodenbeginn bestätigt oder (2) über den +-Button deinen Periodenbeginn manuell eingegeben hast, wird eine Karte mit der Beschriftung „Periodenbeginn eingeben“ angezeigt. Hier kannst du für den Tag deines Periodenbeginns die Stärke der Blutung angeben. Tippe nach der Eingabe oben rechts auf „Fertig“. Derzeit kann die Stärke der Regelblutung nur für den ersten Tag der Periode aufgezeichnet werden.  

7. Nachdem du deinen Periodenbeginn erfasst hast, kannst du ihn in der Startansicht Icon_Home.png anzeigen und bearbeiten. Er wird hier unter „Aktivitäten“ als „Periodenbeginn“ angezeigt. Tippe an einer beliebigen Stelle auf die Karte oder auf →, um deine Daten zu bearbeiten. Hinweis: Nachdem du deinen Periodenbeginn bestätigt oder manuell eingegeben hast, wird automatisch das Tag „Periodenbeginn“ hinzugefügt. Dieses entspricht nicht dem Tag „Menstruation“, das du selbst eingeben kannst. Das Tag „Menstruation“, das du in der Liste der Tags findest, wird nicht gleichbedeutend mit dem automatisch zugewiesenen Tag „Periodenbeginn“ verwendet.

So nutzt du die Periodenvorhersage optimal

  • Trage deinen Ring rund um die Uhr, damit ein zuverlässiges Profil deiner Körpertemperatur erstellt werden kann.
  • Bestätige jeden Monat deinen Periodenbeginn. Wenn noch nicht seit mindestens zwei Monaten Temperaturdaten in der Oura-App erfasst wurden, musst du das Datum des Periodenbeginns für jeden Zyklus eingeben, um weiterhin Vorhersagen zu erhalten.
  • Je mehr Temperaturdaten du sammelst, indem du deinen Oura-Ring rund um die Uhr trägst und jeden Monat das genaue Datum des Periodenbeginns bestätigst oder eingibst, desto genauer werden die Vorhersagen. Sofern die Bestätigungen monatlich vorgenommen werden, haben die Periodenvorhersagen von Oura eine Genauigkeit von schätzungsweise über 85 %. Mit der Zeit erhöht sich dieser Wert noch.

Was du beachten solltest

  • Wenn du hormonelle Verhütungsmittel einnimmst, wirkt sich dies auf die natürlichen Temperaturschwankungen deines Körpers aus. Daher kann die Periodenvorhersage (Beta) den Zeitpunkt deiner Periode möglicherweise nicht genau bestimmen (sofern du unter diesen Umständen überhaupt menstruierst). Unabhängig davon, welche hormonelle Verhütungsmethode du verwendest, liegt das daran, dass deine Zyklusschwankungen, deine Gesamtzyklusdauer und die Blutungsstärke unter diesen Umständen wahrscheinlich von deinen natürlichen Mustern abweichen. 
  • Auch medizinische Faktoren, wie Unfruchtbarkeit, Fruchtbarkeitsbehandlungen, Endometriose, Schwangerschaft, Stillen, Übertraining, Gewichtsverlust, Stress u. a. können Auswirkungen auf die Biosignale haben, die der Periodenvorhersage von Oura zugrunde liegen. Wenn einer oder mehrere dieser Faktoren auf dich zutreffen, denke daran, dass dies die Genauigkeit der monatlichen Periodenvorhersagen beeinträchtigen kann.
  • Pro Monat kann nur eine Periode erfasst werden und Datenimporte aus anderen Apps mit Periodenerfassung, wie Apple Health oder Clue, sind derzeit nicht möglich.
  • Die Dauer deiner Menstruationsblutung (Anzahl der Tage mit Blutung pro Zyklus) kann derzeit noch nicht erfasst werden. Wir planen jedoch, diese Funktionserweiterung in den nächsten Entwicklungsphasen hinzuzufügen.

So kannst du die Periodenvorhersage (Beta) beenden

Du kannst die Nutzung dieser Betaversion jederzeit über die Einstellungen Icon_Settings.png beenden. Tippe dazu im Menü Icon_Bars.png in der oberen linken Ecke der Startansicht Icon_Home.png auf Einstellungen Icon_Settings.png > Periodenvorhersage > Betaversion deaktivieren. Hinweis: Wenn du die Betaversion deaktivierst, werden alle Daten der Periodenvorhersage, einschließlich deiner protokollierten Daten des Periodenbeginns, gelöscht. Wenn du die Betaversion später erneut aktivierst, musst du auch die Anfangsfragen noch einmal beantworten.


Integration in die App Natural Cycles

Jetzt kannst du Natural Cycles in Verbindung mit Oura zur Verhütung oder Planung einer Schwangerschaft nutzen. Die App Natural Cycles ist die erste Verhütungs-App für Endverbraucherinnen, die von der FDA in den USA zugelassen und in Europa für die Verwendung mit einem kontinuierlichen, tragbaren Temperaturmessgerät wie dem Oura-Ring zertifiziert ist.

Wenn du ein Natural Cycles-Abonnement hast, kannst du die von deinem Oura-Ring gesammelten Temperaturtrenddaten automatisch mit der Natural Cycles-App synchronisieren. Diese Temperaturtrends werden dann in Natural Cycles zur Berechnung deines täglichen Fruchtbarkeitsstatus verwendet.

Es gibt keine Änderungen an der Oura-App, und die Integration ist für Gen2- und Gen3-Nutzerinnen mit aktiver Mitgliedschaft verfügbar.


Weitere Einzelheiten findest du in unserem Artikel über App-Integrationen oder besuche die Website von Natural Cycles.

War dieser Beitrag hilfreich? 125 von 168 fanden dies hilfreich
Zurück zum Anfang