Regenerationszeit – eine Einführung

In diesem Artikel geht es um die Regenerationszeit, die ein wichtiger Parameter für die tagsüber gemessene Herzfrequenz ist. Stell dir die Regenerationszeit vor, wie dein ultimatives Tool für Stressmanagement und Selbstfürsorge. Denn das Feature zeigt an, wann sich dein Körper und Geist im Verlauf des Tages entspannen konnten.

Die

Regenerationszeit ist nur für den Oura-Ring der 3. Generation für iOS und Android verfügbar.

• Was ist das?

• Wie funktioniert das?

• Los geht‘s!

• So nutzt du die Funktion optimal

• Wichtige Hinweise

Was ist die Regenerationszeit?

Bei Oura haben wir schon immer großen Wert darauf gelegt, deine Ruhezeiten und Entspannung zu messen und ihre Bedeutung für dich zu vermitteln. Schlaf ist aber nur eine Komponente deiner Selbstfürsorge für Körper und Geist. Wenn es dir gelingt, dauerhaft ausreichend zu schlafen, verbringst du etwa ein Drittel deines Lebens schlafend, während du die zwei weiteren Drittel mehr als genug Zeit dafür hast, deine ganzheitliche Balance in den Vordergrund zu stellen.

Mit der neuen Funktion „Regenerationszeit“ erfasst Oura, wann du tagsüber in einem entspannten Zustand bist, und zeigt dir diese Zeiträume an. Mit den Daten und Erkenntnissen aus dem Bereich Tagesform wirst du bereits informiert, wenn dein Körper zusätzlichem Stress ausgesetzt ist. Darüber hinaus wird dir nun mit der Regenerationszeit angezeigt, ob es dir gelingt, auf die Signale deines Körpers zu reagieren.

So funktioniert die Regenerationszeit

Regenerationszeit sind nicht nur Zeiträume, in denen dein Körper tagsüber in einem Ruhezustand ist, auch wenn dies ein Faktor ist, den wir in unsere Berechnungen einbeziehen. Auch wenn sich der Körper auf den ersten Blick im Ruhezustand befindet, wenn wir uns wenig bewegen, kann unser Stress-System mit dem Kampf-oder-Flucht-Impuls aktiv bleiben, sodass wir uns nicht wirklich entspannen.

Der wichtigste Faktor, auf dessen Grundlage Oura erfasst, ob dein Körper und Geist wahrscheinlich entspannt sind, ist die Körpertemperatur. Deine Körpertemperatur wird jede Minute gemessen. Daran können wir die nachts erfassten Durchschnittswerte den Nächten mit deinen besten Schlafwerten zuordnen. In Erholungsphasen wird vom Herz mehr Blut in die Finger und Zehen gepumpt. Wird also am Finger eine höhere Körpertemperatur gemessen, bedeutet dies, dass die Durchblutung hier angeregt ist.

Regenerationszeiten werden immer dann erfasst, wenn Oura geringe Bewegung in Kombination mit Körpertemperaturen erfasst, die sich deinen optimalen nächtlichen Durchschnittswerten annähern. Alle Körpersignale, die erfasst werden, während du schläfst, geben viel Aufschluss über deine Ruhezeiten und Entspannung, wobei die optimalen Durchschnittswerte der Nacht als Referenzwert dienen. Denke daran: In diesem Zustand regenerieren sich deine Körpersysteme, sodass du anschließend dynamisch in den Tag starten kannst.

Wo wird die Regenerationszeit angezeigt?

Tippe in der Startansicht Icon_Home.png auf eine beliebige Stelle in der Karte der Herzfrequenz, um die Detailansicht zu öffnen. 

Group_62.png

Group_63.png

Tippe auf die Karte Regenerationszeit. Hier siehst du, wann, wie oft und wie lange du während des Tages entspannt warst. Im Hauptdiagramm und in der Timeline ist die Regenerationszeit grün hervorgehoben.  

Group_64.png

Die Timeline in der geöffneten Karte der tagsüber gemessenen Herzfrequenz wird vom Zeitpunkt deines Erwachens bis Mitternacht angezeigt. Jeder grüne Punkt steht für jeweils fünf Minuten Regenerationszeit. Wenn du grüne Liniensegmente siehst, sind dies aufeinander folgende Punkte. Diese zeigen längere Regenerationszeiten an, die über fünf Minuten hinaus gehen. Die grünen Punkte und Segmente in deiner Timeline entsprechen den vertikalen grünen Balken im Hauptdiagramm der tagsüber gemessenen Herzfrequenz.

Diese Ansichten im Zeitverlauf veranschaulichen, wann du im Verlauf des Tages die meisten erholsamen Minuten hattest und wann hingegen Ruhe und Erholung weniger im Vordergrund standen. Achte darauf, wann deine Regenerationszeiten gehäuft auftreten und wie sie über den Tag verteilt sind, wenn du wach bist. Beobachte, wann du deinem Körper und Geist Zeit zum Ausspannen gegeben hast, und denke dann zurück, welche Aktivitäten und Ereignisse möglicherweise damit zusammenhängen. 

Generell ist es besser, wenn die Regenerationszeiten über den Tag verteilt sind, als wenn sie konzentriert in einem Segment auftreten. Wenn du dir im Verlauf des Tages immer wieder kurze Regenerationszeiten gönnst, ist der Wechsel zwischen Aktivität und Ruhe in deinem Alltag ausgewogener.

So nutzt du die Funktion optimal

Aus dem Blickwinkel der Prävention ist die Regenerationszeit ein äußerst leistungsstarkes Tool für das Stressmanagement. Wenn du dir das Diagramm deiner tagsüber gemessenen Herzfrequenz regelmäßig anschaust, kannst du sehen, ob du im Tagesverlauf genug Regenerationszeit hast oder noch etwas mehr auf die ideale Ausgewogenheit achten solltest. Du kannst die Regenerationszeit auch nutzen, um am Ende des Tages Bilanz zu ziehen, ob du gut verteilte Minuten der Entspannung in deine Arbeitszeit einbauen konntest.

Das Bedürfnis nach Ruhezeiten und Entspannung ist sehr individuell und kann je nach Lebensstil, Verpflichtungen, Beruf usw. stark variieren. Im Verlauf der Zeit wirst du feststellen, was für dich im Alltag optimal ist, um dich aus ganzheitlicher Sicht so fit wie möglich zu fühlen. 

Wichtige Hinweise

Oura benötigt etwa 30 Tage, um zuverlässige Durchschnittswerte deiner Herzfrequenz über 24 Stunden sowie deiner nächtlichen Körpertemperatur zu erfassen. Anschließend werden dir sehr genaue Messwerte angezeigt. Aber auch während dieser Kalibrierungsphase wird die Regenerationszeit schon angezeigt.

Abgeschlossene Meditationen und Atemübungen aus der Bibliothek Ressourcen werden für die Regenerationszeit angerechnet.

Bestätigte und unbestätigte Schlafpausen gelten nicht als Regenerationszeit und werden für den Gesamtwert nicht berücksichtigt.

Wenn du früher einen Oura-Ring der 2. Generation verwendet hast, wirst du dich erinnern, dass neben deinen täglichen Aktivitäten in der Startansicht Ruhephasen angezeigt wurden. Diese Ruhephasen sind beim Oura-Ring der 3. Generation nicht mehr verfügbar und entsprechen auch nicht der neuen Regenerationszeit. Die Regenerationszeit wird nach einem ganzheitlicheren und detaillierteren Ansatz ermittelt und spiegelt die Gesamtmenge an Ruhe und Entspannung im Verlauf des Tages wider. Dennoch fließen die Ruhephasen weiterhin in die Analysen ein.

Die Regenerationszeit ist nicht dasselbe wie die Erholungszeit und der Erholungsindex. Diese beiden Werte sind Faktoren, die in deine Aktivitätsbewertung und deine Tagesformbewertung einfließen.

Wenn du den Ruhemodus aktivierst, wirkt sich dies auf die erfasste Regenerationszeit nicht aus.

War dieser Beitrag hilfreich? 8 von 8 fanden dies hilfreich
Zurück zum Anfang