Diagramm der täglichen Bewegung

Im Folgenden findest du Informationen, die du bei der Interpretation des Diagramms „Tägliche Bewegung“ in der Aktivitätsansicht berücksichtigen kannst.

Diagramm der täglichen Bewegung

Wie ein optimales Diagramm aussieht

1. Tägliche Aktivität

Generell empfiehlt Oura, die Häufigkeit der dunkelgrauen vertikalen Linien (sie stehen für „inaktiv“) am unteren Rand deines Diagramms „Tägliche Bewegung“ an allen Tagen so weit wie möglich zu begrenzen. Sie stehen für die im Laufe des Tages akkumulierte Zeit der Inaktivität. Wie in unserem Leitfaden zu Aktivitätsfaktoren näher ausgeführt, wirkt sich eine inaktive Zeit von mehr als 10 Stunden an einem Tag negativ auf deine Aktivitätsbewertung aus.

2. Aktive Tage

Im Einklang mit den allgemeinen Empfehlungen für die Herz-Kreislauf-Gesundheit von Erwachsenen empfiehlt Oura gesunden Durchschnittsmenschen, mindestens 3 Mal pro Woche mit mittlerer bis hoher Intensität Sport zu treiben. Damit sind die folgenden Aktivitäten gemeint:

  • Aktivitäten von mittlerer Intensität erhöhen deine Herz- und Atemfrequenz merklich (z. B. Joggen, Crosstraining, Tanzen, Wandern, Rollschuhlaufen). Du kommst zwar leicht ins Schwitzen, aber du kannst dich trotzdem noch unterhalten.
  • Bei Aktivitäten von hoher Intensität (z. B. HIIT, Skifahren, Radfahren, Rudern, Kickboxen, Laufen) kommst du ins Schnaufen. Deine Herzfrequenz steigt wahrscheinlich stark an und du kannst dabei meist nur ein paar Worte herausbringen.
  • Sport zu treiben, bedeutet laut der Definition von Oura, dass du dich mindestens 10 Minuten mit hoher Intensität oder 45 Minuten mit mittlerer Intensität bewegst.

An Tagen, an denen du deinen Puls so richtig hochjagst, sollte der weiße horizontale Balken mit der Bezeichnung „Hoch“ direkt unter deinem Diagramm „Tägliche Bewegung“ mindestens 10 Minuten oder der hellblaue horizontale Balken mit der Bezeichnung „Mittel“ mind. 45 Minuten angeben. Diese Werte entsprechen den dünnen vertikalen Linien in deinem Bewegungsdiagramm, das auch die Tageszeit der Aktivität dokumentiert (die genauen Zeitstempel findest du auf der x-Achse).

Aktiver Tag

Daily_Movement_Graph_Active_DE.png

3. An Erholungstagen

Oura empfiehlt, dass du dir alle 5 Tage mindestens 1 bis 2 Tage Erholung gönnst. Dies hängt natürlich von deinem Lebensstil und deinen persönlichen Umständen sowie besonderen Situationen ab, z. B. ob du kürzlich an einem Wettkampf teilgenommen hast, auf Reisen warst usw.). Um die Erholung zu optimieren, empfiehlt Oura, sich nicht zu überanstrengen, aber auch nicht inaktiv zu sein. Bewege deinen Körper am besten, ohne ihn zu sehr zu belasten (z. B. durch einen Spaziergang, leichtes Yoga oder Dehnübungen). Dadurch wird die Durchblutung der Muskeln und des gesamten Körpers gefördert, was die Regeneration auf natürliche Weise beschleunigt.

An deinen Erholungstagen ist es völlig in Ordnung, wenn der horizontale Balken für Bewegung von geringer Intensität (direkt unter dem hellblauen Balken „Mittel“ blau angezeigt) sowie die entsprechenden Linien im Diagramm für die tägliche Bewegung dominieren. Der Wert für die Bewegung mit hoher Intensität (weißer horizontaler Balken) sollte jedoch nicht mehr als 15 Minuten bzw. der für hohe und mittlere Intensität zusammengenommen (also weißer + hellblauer horizontaler Balken) nicht mehr als 85 Minuten betragen).

Als Faustregel lässt sich sagen, dass der Anteil der hellblauen und der weißen Linien im Diagramm „Tägliche Bewegung“ oder im Diagramm ganz oben in der Aktivitätsansicht minimal sein sollte. Anderenfalls könnte die Regenerationsfähigkeit deines Körpers geschwächt werden, was letztlich kontraproduktiv wäre.

Erholungstag

Daily_Movement_Graph_Recovery_DE.png

War dieser Beitrag hilfreich? 32 von 37 fanden dies hilfreich
Zurück zum Anfang