Integration von Oura in Google Fit

Android-Benutzer können ihre Oura-Konten mit Google Fit verknüpfen, damit jede Trainingseinheit zählt.

Durch die Integration der Oura-App in Google Fit hast du alle deine Trainingseinheiten und gesunden Aktivitäten beisammen. Außerdem kannst du auf diese Weise wichtige, mit deinem Oura-Ring in Google Fit erfasste Messwerte wie deine Schlafdauer und deinen nächtlichen Ruhepuls einsehen. Diese sind umso aussagekräftiger, wenn sie in Verbindung mit anderen Apps von Drittanbietern angezeigt werden.

Dieser Artikel enthält Informationen darüber, wie die Integration von Google Fit in Oura eingerichtet wird, welche Daten zwischen den Apps ausgetauscht werden und warum verschiedene Wearables den Kalorienverbrauch unterschiedlich berechnen.

Einrichten von Google Fit Google_Fit.png

Wenn du dein Konto nach dem erstmaligen Herunterladen der Oura-App einrichtest, wirst du aufgefordert, Google Fit zu aktivieren.

Wenn du Google Fit nicht während der anfänglichen Einrichtung einbindest, kannst du die nachfolgenden Schritte ausführen, um Google Fit zu konfigurieren und mit der Nutzung zu beginnen.

In der Oura-App:

1.) Tippe oben links in der Startansicht Icon_Home.png auf das Menüsymbol Icon_Bars.png

2.) Tippe auf „Einstellungen“ Icon_Settings.png und dann auf „Google Fit“ Google_Fit.png

3.) Aktiviere die folgenden Optionen:

  • Mit Google Fit verbinden
  • Trainingseinheiten aus Google Fit importieren
  • Achtsame Minuten in Google Fit speichern

Google_Fit_GER.png

Gehe folgendermaßen vor, um die erfolgreiche Integration in Google Fit zu prüfen:

1.) Öffne Google Fit.

2.) Tippe auf „Profil“ und dann auf das Einstellungen-Symbol in der oberen rechten Ecke.

3.) Tippe auf die Option zum Verwalten verknüpfter Apps.

4.) Vergewissere dich, dass Oura als verbundene App aufgeführt ist.

Beachte, dass die Oura-App möglicherweise keine Daten aus Google Fit importiert, wenn nicht beide Apps vor Mitternacht geöffnet wurden. Dies kann passieren, wenn „Hintergrund-App-Aktualisierung“ auf deinem Android-Gerät deaktiviert oder der Energiesparmodus aktiviert ist.

Um dies in Zukunft zu vermeiden, solltest du die Google Fit- und die Oura-App mindestens einmal am Tag öffnen. Du kannst sie abends wieder schließen, wenn du deine Trainingseinheiten bzw. Aktivitäten für den Tag abgeschlossen hast.

Bei der Integration von Drittanbieter-Apps über Google Fit in die Oura-App sind möglicherweise zusätzliche Schritte erforderlich, z. B. die manuelle Synchronisierung.

Welche Daten werden exportiert und importiert?

Die Google Fit-Integration von Oura ermöglicht den bidirektionalen Datenfluss zwischen der Oura-App, Google Fit und eventuellen Drittanbieter-Apps, die mit Google Fit verbunden sind. Wenn du deine Oura-Daten synchronisierst, werden nach dem Abschluss einer Aktivität oder einer Trainingseinheit Google Fit-Updates angezeigt.

Mit deiner Einwilligung exportiert und importiert die Oura-App die folgenden Daten.

Exportiert von Oura in Google Fit

  • Größe
  • Gewicht
  • Schlafmessungen Icon_ZZZ.png (Schlafenszeit, Wachzeit, Schlafdauer, nächtlicher Ruhepuls)
  • Achtsame Minuten (geführte und ungeführte Sitzungen) 

*Oura exportiert die Ruhepulsdaten in die Kategorie „Herzfrequenz“ von Google Fit.

Importiert aus Google Fit in Oura

  • Trainingseinheiten (Aktivitätstyp, Startzeit, Dauer, Kalorien)
  • Größe
  • Gewicht

Was du beachten solltest 

  • Die Oura-App synchronisiert nur das Training für den aktuellen Tag.
  • Wenn du eine Trainingseinheit löschen möchtest, muss du dies in der App tun, in der sie aufgezeichnet wurde.
  • Wenn die importierte Trainingseinheit Kaloriendaten enthält, kannst du die Daten in der Oura-App nicht manuell bearbeiten. Um die Kalorieninformationen zu bearbeiten, verwende die App, mit der du deine Trainingseinheit erfasst hast.
  • Wenn keine Kalorienverbrauchsdaten aus Google Fit verfügbar sind, kannst du die Trainingsintensität in der Oura-App manuell anpassen, um eine bessere Schätzung zu erhalten.

Aus importierten Trainingseinheiten berechnete Kalorien

Bei der Aktivitätsverfolgung erfasst Oura nur deine aktiven Kalorien. Diese Kalorien umfassen die Kalorien, die du während des Trainings verbrauchst, aber nicht deinen Grundumsatz (GU). Der GU ist die Anzahl der Kalorien, die dein Körper in Ruhe zur Aufrechterhaltung seiner Funktion verbraucht, oder in diesem Beispiel die Kalorien, die du während des Schlafs oder der Ruhephase verbrauchst.

Andere Fitnesstracker und Gesundheitsanwendungen kombinieren aktive Kalorien und GU. Infolgedessen können ihre Schätzungen des Kalorienverbrauchs leicht von denen von Oura abweichen.

Im Beispiel unten würde eine manuell in Oura hinzugefügte Aktivität 216 Kalorien zum täglichen Gesamtkalorienverbrauch hinzufügen, während ein mit einem anderen Gerät aufgezeichnetes und in Oura importiertes Training 244 Kalorien zum täglichen Kalorienverbrauch hinzufügen würde.

Hier ist ein Beispiel für einen 30-minütigen Lauf mittlerer Intensität für eine 35-jährige Frau (57 kg, 164 cm):

Oura

  • Aktive Kalorien Icon_Calorie_Burn.png: 216 Kalorien
  • Gesamtverbrauch = 216 Kalorien

Andere Gesundheits-Apps

  • Aktive Kalorien Icon_Calorie_Burn.png: 216 Kalorien
  • Grundumsatz (GU): 28 Kalorien
  • Gesamtverbrauch = 244 Kalorien (216 + 28)
War dieser Beitrag hilfreich? 171 von 220 fanden dies hilfreich
Zurück zum Anfang