Bewegungsdiagramm verwenden

Hast du Schwierigkeiten, nachts durchzuschlafen? Verwende das Bewegungsdiagramm von Oura, um festzustellen, ob übermäßiges Hin- und Herwälzen deine Schlafqualität beeinträchtigen könnte.

Unruhiger Schlaf kann sich auf die Erholsamkeit deines Schlafs, deine Stimmung, Produktivität, geistige Schärfe und allgemeine Gesundheit auswirken. Wenn du die Nacht ungestört durchschläfst, bis du in der Regel leistungsfähiger.

Wo du das Bewegungsdiagramm findest

In der Ansicht Schlaf Icon_Moon.png: Benutzer können ihr Bewegungsdiagramm anzeigen, indem sie auf den Pfeil direkt unter ihren Schlafphasen tippen, um diese Ansicht zu erweitern oder auszublenden.

Nighttime_Movement.png

Das Bewegungsdiagramm zeigt fünfminütige Zeitblöcke als Linien an, die die Intensität deiner Bewegung durch ihre Höhe und Farbe darstellen:

  • • Lange, weiße Linie = Bewegung mit hoher Intensität. Du warst wahrscheinlich wach.
  • • Mittlere, hellgraue Linie = Bewegung mittlerer Intensität. Du hast dich wahrscheinlich hin und her gewälzt.
  • • Kurze, dunkelgraue Linie = Bewegung mit geringer Intensität. Du hast dich wahrscheinlich bewegt und dies hat möglicherweise zu einer geringeren Schlafeffizienz geführt.
  • • Keine Linie = Keine Bewegung. Du hast tief und fest geschlafen.

Muster, auf die du achten solltest

Einige Dinge, nach denen du beim Vergleich deiner Bewegungs- und Schlafphasendiagramme Ausschau halten solltest:

Bewegung mit hoher Intensität (lange, weiße Linien) und längere Zeitspannen, die während der Nacht wach verbracht wurden

Bewegung mit hoher Intensität und weniger als 20–25 % der Gesamtschlafzeit in REM oder weniger als 15–20 % der Gesamtschlafzeit im Tiefschlaf

Bewegung von hoher Intensität und ein Ruhepulsmuster, das nichtder idealen „Hängematten“-Kurve entspricht. Um optimale Ruhe und Erholung zu erlangen, sollte dein Ruhepuls vom Zeitpunkt des Einschlafens zu fallen beginnen und seinen Tiefpunkt in der Mitte der Gesamtschlafzeit erreichen. Dann sollte er im REM-Schlaf allmählich beginnen, wieder zu steigen und seinen Höchstwert beim Aufwachen erreichen.

Wenn du diese oder ähnliche Muster in deinen Schlafdaten findest, könnte es sein, dass nächtliche Bewegung deine Schlafqualität herabsetzt.

Weitere Informationen über die Funktion und darüber, wie einige unserer Benutzer sie optimal nutzen, um ihre Gewohnheiten und ihr Umfeld zu verändern, findest du im Blog The Pulse.

Tipps für ruhelose Schläferinnen und Schläfer

Ruheloser Schlaf wird durch verschiedene Faktoren verursacht, von denen viele mit unseren täglichen Routinen und Gewohnheiten zusammenhängen. Dazu kann der Genuss koffeinhaltiger Getränke am Nachmittag (nach 14 Uhr), eine schlechte Schlafumgebung (z. B. ein zu warmer oder zu heller Raum oder Lärm, der von draußen eindringt), abendliche Nutzung elektronischer Geräte oder nicht am zirkadianen Rhythmus ausgerichtete Schlafenszeiten (aufgrund von Arbeitszeiten oder Jetlag) sein. Wir empfehlen, diese Faktoren zu überdenken, wenn dein Bewegungsdiagramm in der Oura-App häufige nächtliche Bewegung anzeigt und dein Schlafwert dadurch negativ beeinflusst wird.

Ruhelosigkeit kann auch das Ergebnis von Stress, Sorgen oder Schmerzen sein. Stress und innere Unruhe können deine Gedanken zum Rasen bringen, wenn dein Körper eigentlich zur Ruhe kommen und sich erholen sollte.

Wenn du Probleme mit dem Einschlafen hast oder unter Schlaflosigkeit leidest, probiere, dir vor dem Einschlafen einen Oura-Moment Icon_Moment.png zu nehmen. Achtsamkeitsmeditation kann das parasympathische Nervensystem nachweislich beruhigen (Entspannungsreaktion oder „Ruhe-und-Verdauung“-Modus), was deinem Körper dabei hilft, ebenfalls einen Zustand der Ruhe zu erreichen. Es hat sich außerdem gezeigt, dass sie die Regulierung des Cortisolspiegels („Kampf-oder-Flucht“-Hormon) fördert, die Melatoninfreisetzung stimuliert und die Thetawellen-Aktivität im Gehirn (Gehirnwellen, die überwiegend während des Schlafs, des Träumens oder in einem Zustand tiefer Entspannung auftreten) verbessert.

Fehlende Schlafdaten

Wenn dir Schlafdaten fehlen, war vielleicht der Akkuladestand deines Rings zu niedrig, als du eingeschlafen bist. Dann wird nur der Zeitpunkt des Einschlafens und des Aufstehens angezeigt, aber du erhältst nicht die Oura-typische Aufschlüsselung der Schlafphasen für die letzte Nacht.

Um sicherzustellen, dass du die Oura-Schlafphasenanalyse erhältst, achte darauf, dass der Ladestand des Ringakkus mindestens 25 % beträgt, wenn du zu Bett gehst. Wenn du doch einmal mit nicht ausreichend aufgeladenem Akku einschläfst, wird dir nach dem Aufstehen möglicherweise die folgende Meldung in der Startansicht Icon_Home.png von Oura angezeigt.

_1_2__Ring_Battery_Low__Home_.png

War dieser Beitrag hilfreich? 493 von 534 fanden dies hilfreich