Wie definiert Oura mein Zeitfenster für die günstige Schlafenszeit?

Oura erfasst, in welchen Nächten du am längsten und am effizientesten geschlafen hast, also die Nächte mit den besten Schlafwerten. Daraufhin erstellt Oura einen Schlaf-Zeitplan, der diesen Nächten mit guter Schlafqualität entspricht. An diesem Zeitplan orientieren sich die Tipps zur Schlafenszeit.

Auch bei Personen, die im Vergleich zu anderen gut schlafen, gibt es immer Luft nach oben. Wenn du später ins Bett gehst, aber trotzdem zur gleichen Zeit aufstehst, rät Oura dir, früher schlafen zu gehen, um das Schlafdefizit auszugleichen.

Wenn du Schlafprobleme hast oder zu unregelmäßigen Zeiten zu Bett gehst, kann es für Oura unter Umständen schwierig sein, eine Schlafenszeit zu empfehlen. Um herauszufinden, was deine Schlafqualität beeinträchtigt, achte auf die Schlaf-Rückmeldungen der Funktion Insights und auf die Faktoren, die den Schlafwert bestimmen. Du findest sie auf der Registerkarte „Schlaf“.

Wenn du Oura erst seit Kurzem verwendest, dauert es ein paar Wochen, bis der Ring dich besser kennt. Nachdem du den Ring etwa zwei Wochen getragen hast, sollten die Empfehlungen zur Schlafenszeit und die Insights-Meldungen zu deinem Schlaf stimmig sein.

War dieser Beitrag hilfreich? 1329 von 1371 fanden dies hilfreich