Den Oura-Ring zum ersten Mal einrichten

Willkommen in der Oura-Gemeinschaft! Wenn dies dein erster Kauf eines Oura-Rings ist und du dein neues Produkt gerade erst erhalten hast, helfen dir die nachfolgenden Informationen bei den ersten Schritten. 

Wenn du ein Upgrade auf einen neuen Ring vorgenommen hast oder einen Ersatzring einrichten möchtest, lies dir diesen Artikel durch.

Auspacken deines Oura-Rings

1. Packe deinen Oura-Ring aus, schließe das eine Ende des USB-Kabels an das Ladegerät des Rings und das andere Ende an eine USB-Stromquelle an (z. B. einen Laptop oder einen USB-Netzadapter, der in eine Steckdose eingeführt wird).

2. Setze den Ring auf das Ladegerät und achte dabei darauf, dass die drei Sensoren an der Innenseite des Rings richtig positioniert sind. Der abgeflachte Teil an der Oberseite des Rings muss vom Anschlusspunkt des USB-Kabels am Ladegerät wegweisen (siehe nachfolgende Abbildung). Wenn du ein Ladegerät der 2. Generation verwendest, sollte das weiße Licht der LED beginnen, langsam zu blinken. Wenn du ein Ladegerät der 3. Generation verwendest, blinkt die LED mit blauem Licht, um anzuzeigen, dass der Ring gekoppelt werden kann. Nach Ausführung der nachfolgenden Schritte 3 bis 6 leuchtet die LED am Ladegerät dauerhaft blau und geht dann allmählich zu weiß über. Der Ring ist vollständig aufgeladen, wenn das blinkende weiße Licht am Ladegerät dauerhaft leuchtet (Gen2) bzw. zu grün übergeht (Gen3). Dies sollte nicht länger als 80 Minuten dauern, kann aber beim ersten Aufladen leicht abweichen. Wenn das Licht am Ladegerät nicht angeht, suche bitte in unserer Anleitung zur Fehlersuche nach möglichen Lösungen. 

Icon_Tip__2_.png Bitte beachte, dass die Gen2- und Gen3-Ladegeräte mit beiden Ringgenerationen kompatibel sind. Das Gen3-Ladegerät besitzt jedoch eine neue RGB-LED (rot-grün-blau), die den Ladestatus angibt. Bitte beachte, dass diese Farbanzeigefunktion beim Laden eines Gen2-Rings auf einem Gen3-Ladegerät nicht unterstützt wird.

Weitere Informationen über das Gen3-Ladegerät und die Bedeutung der Farbanzeigen findest du in diesem Artikel

 

Oura-Ring-on-Charger.png

3. Während der Ring geladen wird, besuche den App Store (iOS) oder Play Store (Android), um die kostenlose Oura-App herunterzuladen. Stelle sicher, dass deine Internetverbindung stabil ist, bevor du mit dem nächsten Schritt fortfährst. 

4. Achte darauf, dass auf deinem Mobilgerät Bluetooth aktiviert ist und dein Oura-Ring als verbunden angezeigt wird. Dies ist in den Bluetooth-Einstellungen deines Mobilgeräts zu sehen. Wenn es als nicht verbunden angezeigt wird, tippe auf Icon_Info.png, um es zu koppeln. Wir empfehlen, den Oura-Ring jeweils immer nur mit einem Gerät zu verbinden. 

5. Öffne die Oura-App. Du wirst nach der E-Mail-Adresse für dein Oura-Konto gefragt. Wenn du noch kein Oura-Konto hast, gib bitte dieselbe E-Mail-Adresse ein, die du für deine ursprüngliche Bestellung verwendet hast (d. h. die E-Mail-Adresse, an die deine Bestell- und Versandbestätigung gesendet wurde). 

Sobald du dich angemeldet hast, schicken wir dir eine Überprüfungs-E-Mail. Bitte sieh in deinem Posteingang nach, um deinen Oura-Mitgliedsstatus zu bestätigen, und befolge alle in der Nachricht enthaltenen Anweisungen. Die Überprüfung gewährleistet, dass deine Daten sicher sind und du dein Passwort bei Bedarf zurücksetzen kannst. Zum Schluss kehrst du zur App zurück und befolgst die Anweisungen, um deinen neuen Ring zu koppeln. 

Rufe diesen Artikel auf, wenn du eine Anleitung zum Erstellen und Verwalten deines Oura-Kontos benötigst. 

6. Sobald du den Ring gekoppelt hast, gehe zu den App-Einstellungen, um dein Alter, deine Größe und andere persönliche Daten einzugeben. Die App-Einstellungen Icon_Settings.png können in der linken oberen Ecke der Startansicht Icon_Home.png nach Tippen auf das Menü-Symbol Icon_Bars.png aufgerufen werden. 

Oura führt dich auch durch die ersten vorbereitenden Schritte in der App und hilft dir, dich mit den neuen Funktionen und Inhalten deiner Oura-App vertraut zu machen. In diesem Bereich findest du Artikel mit Informationen über die Oura-App und alle Funktionen, die der Ring und die Oura-Mitgliedschaft (sofern abonniert) bieten. 

Lieferumfang 

Folgendes enthält die Lieferung deines Oura-Rings:

1. Den Ring 

Das erste, was du siehst, wenn du die Schachtel öffnest, ist dein Oura-Ring in der Ausführung Black, Silver, Stealth oder Gold. 

2. Das Ladegerät 

Der Ring sitzt in der Verpackung auf dem größenspezifischen Ladegerät. Unter dem Ring befindet sich das USB-A-USB-C-Ladekabel. Hier erfährst du, wie du das Gen3-Ladegerät verwendest!

USB-Netzadapter sind nicht enthalten. Zum Aufladen an einer Steckdose ist ein Netzadapter oder für die Region spezifisches Netzteil erforderlich. Das Ladekabel ist für eine externe 5-V-Gleichstromversorgung vorgesehen, die der Norm IEC 62368-1 entspricht. Die dem Gerät zur Verfügung stehende Leistung darf nach 3 Sekunden 15 W nicht überschreiten.

3. Eine Kurzanleitung 

Unter dem Stromkabel findest du die Kurzanleitung. Sie erklärt die ersten Schritte mit dem Gerät kurz und bündig.

Daten, die ab Tag 1 der Nutzung verfügbar sind 

Du musst den Oura-Ring mindestens eine Nacht beim Schlafen getragen haben, um am nächsten Morgen Schlaf- Icon_Moon.png und Tagesformdaten Icon_Readiness.png zu erhalten. Aktivitätsdaten, die Herzfrequenz tagsüber (einschließlich Aktuelle Herzfrequenz und Erholungszeit) und die Inhalte in der Bibliothek Ressourcen sind sofort verfügbar, nachdem du den Oura-Ring mit der App verbunden, dich angemeldet und die anfängliche Vorbereitung abgeschlossen hast. 

Ein paar Dinge, die wir für die ersten 24 Stunden der Nutzung von Oura empfehlen (sofern du Interesse hast) Icon_Mood_Happy.png

Probiere die Automatische Aktivitätserkennung aus. 

Messe deine Aktuelle Herzfrequenz.

Führe eine Meditationssitzung oder Atemübung durch (in der Bibliothek Ressourcen enthalten). Im Anschluss erhältst du sofort Biofeedback dazu.

Was du beachten solltest

Für einige der Daten und Analysen, die Oura liefert, müssen dein Ring und die App dich erst etwas besser kennenlernen. Für Empfehlungen zu deiner Erholung sind zum Beispiel persönliche Ausgangswerte erforderlich, deren Erhebung zwei (2) Wochen dauert. Funktionen wie die Periodenvorhersage und die Erholungszeit erfordern ebenfalls Daten von ~30–60 aufeinanderfolgenden Tagen, um optimale Leistung und maximal genaue Messwerte zu liefern. 

Andere Beispiele für solche Messwerte sind der Ruhepuls, die Herzfrequenzvariabilität, die Atemfrequenz und die Ausgewogenheitsfaktoren. Dieser Kalibrierungsprozess wurde vorgesehen, damit Oura dir die genauesten Informationen und aussagekräftige Analysen bieten kann, die auf dich als Person abgestimmt sind. Die Schlafphasen und Aktivitätsdaten hingegen sollten von Tag 1 an genau sein. 

Bevor deine Ausgangswerte ermittelt wurden, basieren die Rückmeldungen auf einem Richtwert, der von deinen persönlichen Merkmalen abhängt (z. B. Alter, Geschlecht, Gewicht und Größe). Mit der Zeit werden die Rückmeldungen stärker personalisiert. Denke daran, dass die Ergebnisse optimal sind, wenn du den Ring rund um die Uhr trägst.

Falls du zufällig gerade krank bist, wenn du mit der Verwendung von Oura beginnst, wirkt sich dies auf deine Ausgangswerte aus. Wenn du dich wieder erholt hast und zu deiner normalen Routine zurückgekehrt bist, werden auch die Werte entsprechend angepasst. Oura kalibriert sich ständig neu, um dir aussagekräftige Erkenntnisse zu liefern. Das bedeutet, dass deine langfristigen Durchschnittswerte (mit denen deine täglichen Messwerte verglichen werden) regelmäßig aktualisiert werden. 

War dieser Beitrag hilfreich? 851 von 1040 fanden dies hilfreich
Zurück zum Anfang